Sollte Ihr E-Mail Programm kein HTML unterstützen, dann folgen Sie bitte diesem Link: http://www.consensio.at/NL/202005/mail.htm

www.consensio.at                                      Corona-Newsletter 5/2020

 

5. Mai 2020


Sehr geehrte Klientinnen und Klienten!

Liebe Freunde und Geschäftspartner!

 

In meinem letzten Newsletter vor 14 Tagen habe ich angekündigt, dass es diesmal um den Corona-Hilfsfonds-Zuschuss gehen wird. Leider sind die diesbezüglichen Richtlinien noch immer nicht veröffentlicht. Vorabinformationen sind aber bereits bekannt. Wesentliche Änderungen gab es jedoch zur Phase 2 des Härtefallfonds, die ich hier etwas ausführlicher darstelle.

 

1. Härtefallfonds Phase 2 - Änderungen...

Da ich davon ausgehe, dass alle Betroffenen über die WKO (https://www.wko.at/service/haertefall-fonds-phase-2.html) und den dortigen Newsletter über Änderungen informiert sind, fasse ich hier nur jene Punkte zusammen, die darüberhinaus wichtig sein könnten:

  • Auf Grund der Ausweitung der Betrachtungszeiträume auf 6 Monate können nun auch all jene, die im März/April noch Resteinnahmen aus Leistungen davor erhielten, dennoch für 3 Monate Anträge einreichen.
  • Neu ist auch die Mindestförderhöhe von 500 EUR (analog den Neugründern)
  • Anrechnung aus Phase 1 erfolgt nur für 500 EUR übersteigende Zuschüsse
  • Anstelle eines "rechtskräftigen" Bescheides ist in der neuen Richtlinie vom 4.5.2020 nur mehr von Veranlagung die Rede.
  • Nebeneinkünfte sind Netto, also nach Abzug der Lohn- bzw. Einkommensteuer zu erfassen (siehe Popup-Hinweis im Antrags-Formular)
  • Durchschnittsberechnungen werden nicht automatisch gemacht, sondern müssen im Antrag ausgewählt werden. Dies ist möglich, sobald ein Datum für Aufnahme der unternehmerischen Tätigkeit vor dem 1.1.2020 erfasst wird.

Unverändert gilt:

Eine Vorberechnung ist im Antrag nicht vorgesehen. Ebenso kann ein einmal eingereichter Antrag nicht korrigiert werden.

Basis für den Zuschuss ist die Netto-Einkünfte-Minderung gegenüber der letzten Veranlagung. War also das letzte veranlagte Jahr schlechter als ein noch nicht veranlagtes Jahr (2018 oder 2019), so sollte mit der Antragstellung zugewartet werden.

Zu beachten ist, dass bei umsatzsteuerpflichtigen Unternehmen die Einnahmen exkl. Ust anzugeben sind.

Ich empfehle jedenfalls, vor Antragstellung mit mir Rücksprache zu halten. Mit Hilfe meiner Berechnungstabelle kann die optimale Variante vorausberechnet werden, was in zahlreichen Fällen sinnvoll sein wird.

LINK Richtlinie vom 4.5.2020: https://findok.bmf.gv.at/findok?execution=e100000s1&segmentId=b91e466a-5bb8-4cdb-8510-604fbe04ae7a

 

2. Corona-Hilfs-Fonds Kredite:

Auch hier gab es letzter Woche eine wesentliche Änderung für Kredite bis 500.000 Euro: An Stelle der Kontroll- und Haftungspflicht durch die auszahlende Bank, hat nun der Unternehmer eidsstattlich zu erklären, dass er den Kredit nur für die geförderten Zwecke verwendet. Dies wird im Nachhinein durch das Finanzamt überprüft, bei Missbrauch drohen empfindliche Strafen.

Eine detaillierte Liquiditätsplanung ist entbehrlich, es sollte eine kurzfristige Ergebnisrechnung oder Saldenliste des Vorjahres ausreichen. Somit steht einer raschen und unbürokratischen Beantragung nun nichts mehr im Wege.

Details zu den Hilfsfonds-Zuschüssen gibt es dann in Ende Mai bzw. vorab unter https://www.aws.at/fixkostenzuschuss-1

 

In der Hoffnung, dass die vielen Änderungen und Nachbesserungen nun ein Ende finden
und mit der Öffnung der Gastronomie ab 15. Mai auch wieder Normalität in den Berufs-Alltag zurückkehren kann,

Ihr Steuerberater in Eibiswald (derzeit Graz) - Mag. Thomas Fiebich

> conSensio auf Facebook >

conSensio - Ihr Steuerberater in Eibiswald conSensio auf Facebook

 

Impressum:

Firma: conSensio Steuerberatung Mag. Thomas Fiebich GmbH
Standort: 8552 Eibiswald 324, Österreich
Firmenbuch: FN 279570 h, Landesgericht für ZRS Graz
Kontakt: office@consensio.at -- Internet: www.consensio.at -- Tel 03466 423240

 

Informationen zu diesem Newsletter / Haftungsausschluss:

Dieser Newsletter ist ein Service für unsere Kunden und Geschäftspartner.

Mit diesem Newsletter erhalten Sie Fachinformationen aus dem Bereich Steuern, Abgaben und sonstige für Unternehmen wichtige Bereiche; weiters informieren wir über Neuerungen aus unserer Kanzlei. Wir haben den Inhalt mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt, bitten jedoch um Verständnis dafür, dass wir keinerlei Haftung für Rechtsfolgen aus darin enthaltenen Informationen oder auf Grund unterlassener Informationen übernehmen können. Bitte beachten Sie, dass dieses Service keine individuelle Beratung ersetzen kann.

Sie erhalten diesen Newsletter auf Grund Ihrer ausdrücklichen Anforderung, einer Business to Business Geschäftsbeziehung oder wenn Ihre Daten aufgrund einer Dienstleistung, welche wir für Sie erbringen durften, in unserer Kundenkartei gespeichert sind.

Sollten Sie kein Interesse mehr am Empfang künftiger Newsletter haben, können Sie diesen jederzeit abbestellen. Klicken Sie dazu auf den untenstehenden Link

 

Informationen zum Datenschutz finden Sie auf www.consensio.at > Datenschutzerklärung

 

conSensio Newsletter abbestellen für E-Mail-Adresse [EMail]

Diese Seite drucken...