Diese Seite drucken...

 

ARCHIV älterer Informationen

 
Ab März 2012 werden aktuelle Informationen auf unserer Facebook-Seite gepostet.

26.02.2012 - Steuer-NEWS 1/2012 - Neuerungen und Sparpaket 2012

Thema des ersten Newsletters sind die geplanten steuerlichen Änderungen durch das Sparpaket 2012 mit dem "Feigenblatt" Solidarabgabe und andere Neuerungen in diesem Jahr. MEHR >    

14.01.2012 - Aktuelle Werte 2012

Die aktuell gültigen Sozialversicherungsgrenzen und -beiträge sowie zahlreiche andere interessante Werte finden Sie auf unserer Übersicht der aktuellen Werte.   WERTE >

12.01.2012 - BMF-Erlass: Kassenrichtlinie 2012

Die Kassenrichtlinie 2012 / Information über Registrierkassen und Kassensysteme (BMF-Erlass vom 28. Dezember 2011, GZ 010102/0007-IV/2/2011) gibt die Rechtsansicht des BMF zur Ordnungsmäßigkeit von Kassensystemen, die den gesetzlichen Aufzeichnungs- und Aufbewahrungspflichten entsprechen, wider. FINDOK >   

5.1.2012 - Stundensätze ab 1.1.2012

Auf Grund allgemeiner Preissteigerungen haben wir die Verrechnungssätze mit Wirkung ab 1.1.2012 angepasst. MEHR >   

 


15.12.2011 - Änderung Basiszinssatz und davon abhängige Zinssätze

Aufgrund der Beschlüsse des Rates der Europäischen Zentralbank sinkt in Österreich der Basiszinssatz mit Wirkung ab 14.12. 2011 von 0,88 % auf 0,38 %. Details unter Aktuelle Werte > Zinsen. MEHR >    

05.12.2011 - Steuer-NEWS 5/2011 - Steuerspar-Checkliste zum Jahresende

In der jährlichen Steuerspar-Checkliste sind die wichtigsten Maßnahmen zum Jahresende zusammengefasst. MEHR >  

26.09.2011 - Verfassungsgericht prüft Gaststättenpauschalierungs-Verordnung

Der VwGH hat mit Beschluss vom 15.9.2011 den Antrag an den VfGH gestellt, die §§ 2 bis 6 der Gaststättenpauschalierungs-VOals gesetzwidrig aufzuheben.

14.09.2011 - Steuer-NEWS 4/2011 - Informationen rund um Steuern, Sozialversicherung und Unternehmensrecht

Schwerpunktthema ist diesmal das nun gesetzlich festgeschriebene Abzugsverbot von Strafen und Geldbußen aller Art. Nicht übersehen sollten Sie auch den Termin 30.9. MEHR >  

04.08.2011 - Anwendung der Gaststättenpauschalierungs-Verordnung -Information des BMF

Der UFS sieht die Gaststättenpauschalierungs-VO als Rechtsgrundlage einer offenkundig nicht notifizierten Beihilfe an und ist es ihm daher verwehrt, die Gaststättenpauschalierungs-VO weiterhin anzuwenden. Gegen diese Entscheidung wurde vom BMF Amtsbeschwerde erhoben. Lt. BMF ist die Verordnung bis zum Ergehen einer Entscheidung des VwGH zu dieser Frage weiter anzuwenden.

04.08.2011 - Abgabenänderungsgesetz 2011 am 1.8.2011 im BGBl veröffentlicht

Mit dem AbgÄG 2011 wurden Dauerregelung für Auslandsmontagen, die Ausweitung der Absetzbarkeit von Spenden ab 2012 und einige andere Änderungen beschlossen. Detailinformationen erhalten Sie im nächsten Newsletter.

14.07.2011 - Änderung Basiszinssatz und davon abhängige Zinssätze

Aufgrund der Beschlüsse des Rates der Europäischen Zentralbank steigt in Österreich der Basiszinssatz mit Wirkung ab 13. 7. 2011 von 0,38 % auf 0,88 %. Details unter Aktuelle Werte > Zinsen. MEHR >    

27.06.2011 - Steuer-NEWS 3/2011 - Informationen rund um Steuern, Sozialversicherung und Unternehmensrecht

Kurz vor dem Sommer gibt es noch zahlreiche Neuerungen: Von AbgÄG bis Vorsteuererstattung - Informationen gibt es diesmal aus vielen Bereichen. MEHR >    

16.05.2011 - Steuer-NEWS 2/2011 - Informationen rund um Steuern, Sozialversicherung und Unternehmensrecht

Schwerpunktthema der zweiten Steuer-NEWS 2011 ist das im Zusammenhang mit der Ostöffnung des Arbeitsmarktes beschlossene Lohn- und Sozialdumping-Bekämpfungsgesetz. MEHR >    

08.04.2011 - Droht das Ende der Gaststättenpauschalierung?

In eneim dem UFS vorliegenden Berufungsfall betrug der Steuervorteil in 4 Jahren rund 360.000 Euro. Aus diesem Grund verwehrte der UFS die Anwendung der Gaststättenpauschalierungs-Verordnung als eine unionsrechtlich unzulässige Beihilfe. MEHR >  

29.03.2011 - Regierungsvorlage Lohn- und Sozialdumping-Bekämpfungsgesetz - LSDB-G

Zur Sicherstellung der Mindestentlohnung vor dem Hintergrund der Öffnung des Arbeitsmarktes ab 1.5.2011 für EU-Bürger aus Ungarn, Tschechien, Slowakei, Slowenien, Polen, Estland, Litauen und Lettland sollen neue Verwaltungsstrafen eingeführt werden. Nähere Informationen in der DG-Information der NÖDIS >    

13.03.2011 - Steuer-NEWS 1/2011 - Absetzbarkeit von Spenden

Die Katastrophe in Japan lehrt uns Demut gegenüber der Natur und Vorsicht im Umgang mit Technologien. Gefragt sind jetzt Solidarität und mutige Entscheidungen. Aus diesem Anlass erinnere ich an die Abzugsfähigkeit von Spenden. MEHR >    

23.02.2011 - Aktualisierung der AAB

Die AAB der Kammer der Wirtschaftstreuhänder wurden aktualisiert. Die AAB2011 finden sie HIER >

03.02.2011 - Vorankündigung Arbeitnehmerveranlagung

Bis Ende Februar müssen alle Dienstgeber die Lohnzetteldaten an die Finanzverwaltung übermitteln. Erst danach ist der jährliche Steuerausgleich sinnvoll zu beantragen. Nutzen Sie unsere Beratung und vereinbaren Sie schon jetzt einen Termin ab März. MEHR >    

03.02.2011 - Aktuelle Werte 2011

Eine vielzahl nützlicher Werte finden Sie auf unserer Übersicht der aktuellen Werte.   WERTE >

13.01.2011 - Stundensätze ab 1.1.2011

Auf Grund allgemeiner Preissteigerungen haben wir die Verrechnungssätze mit Wirkung ab 1.1.2011 angepasst. MEHR >   

10.01.2011 - neue Paushalierungs-VO für land- und Forstwirte ab 2011

Die wichtigsten Änderungen betreffen die Anhebung der Grenze für die Vollpauschalierung von 65.000 Euro auf 100.000 Euro sowie der Grenze für untergeordnete Be-/Verarbeitung von 24.200 auf 33.000 Euro. Weiters ist ab 2011 der Abzug von bezahlten Pachtzinsen nur mehr bis zu 25% des zugepachteten EW möglich.


12.12.2010 - Newsletter 4/2010 - Steuer-Check zum Jahresende, Neuerungen 2011

Im vierten und letzten Newsletter des heurigen Jahres lesen Sie, in welchen Bereichen Sie vom Sparpaket betroffen sind. Die Steuerspar-Checkliste hilft Ihnen bei der Steueroptimierung vor dem Jahreswechsel. MEHR >   

26.10.2010 - Budgetsanierung - erstes Konzept

Die in Folge der Wirtschaftskrise angestiegene Staatsverschuldung soll in den Jahren 2011-2014 reduziert werden. Welche Maßnahmen und Belastungen uns erwarten lesen Sie in der Kurz-Information über das von der Regierung am vergangenen Wochenende beschlossene Budgetsanierungspaket. MEHR >   

01.10.2010 - Frist für Vorsteuererstattung in EU einmalig bis 31.3.2011 verlängert

Die EU-Mitgliedstaaten haben sich in letzter Minute darauf geeinigt, die Frist für die Vorsteuer-Erstattungsanträge 2009 einmalig zu verlängern. Vom BMF wurde dazu über das Internet informiert, dass "die Richtlinie 2008/9/EG (MwSt-Erstattungsrichtlinie) dahingehend ergänzt werden wird, dass für Erstattungsanträge, die das Jahr 2009 betreffen, die Frist zur Einreichung der Anträge vom 30.9.2010 bis zum 31.3.2011 verlängert wird."

29.09.2010 - Newsletter 3/2010 - Kampf dem Steuerbetrug

Hauptthema des dritten Newsletter sind neue Gesetzesvorhaben, die Ihre Schatten voraus werfen: Ab 2011 werden mit dem Betrugsbekämpfungsgesetz und der Novelle zum Finanzstrafgesetz Maßnahmen gesetzt, die Steuersündern das Leben schwerer machen sollen. MEHR >   

23.07.2010 - Entwurf zu einem Lohn- und Sozialdumping-Bekämpfungsgesetz

Mit dem vom BMASK vorgeschlagenen Gesetzesentwurf werden Maßnahmen gesetzt, wie etwa die Kontrolle des kollektivvertraglichen Mindestentgelts und die Sanktionierung der Unterentlohnung durch den Arbeitgeber. Es drohen Verwaltungsstrafen von 5.000 bis 50.000 Euro (im Wiederholungsfall 10.000 bis 100.000 Euro). Die Kontrollmaßnahmen sollen mit dem Auslaufen der für Arbeitnehmer aus den neuen EU-Staaten bestehenden Übergangsfrist mit 30. 4. 2011 wirksam sein. MEHR >   

03.07.2010 - Kanzleiöffnungszeiten im Sommer

Bitte beachten Sie, dass die Kanzlei in der Zeit vom 16.7. bis 30.7. geschlossen ist. Details im Newsletter 2/2010 MEHR >   

03.07.2010 - Newsletter 2/2010: IO statt KO... und andere Neuigkeiten

Wenig wirklich Spannendes, aber doch ein paar wie ich meine recht interessante Themen. So zum Beispiel die mit dem Abgabenänderungsgesetz ab 2011 geltenden UVA-Grenzen. Auch über die Insolvenzrechtsreform ab 1.7.2010 sollten Sie informiert sein. MEHR >   

08.03.2010 - Newsletter 1/2010: Neuerungen und Aktionswoche für den Steuerausgleich 2009

Der erste Newsletter im Jahr 2010 fasst die wichtigsten Neuerungen zusammen. Die Themen reichen vom neuen Gewinnfreibetrag über die neuen Bilanzierungsgrenzen bis zum Auslaufen der Landesabgabenordnungen. Nicht zu vergessen die zahlreichen Neuerungen im Bereich der Umsatzsteuer. MEHR >  

16.02.2010 - Aushangpflichtige Gesetze - Online-Service

Eine Reihe von Gesetzen und Verornungen haben in jeder Arbeitsstätte an allgemein zugänglicher Stelle für dei Arbeitnehmer aufzuliegen. Dieser Verpflichtung kann nunmehr auch durch einen elektronischen zugang entsprochen werden. Die Wirtschaftskammer bietet eine Auflistung aller Normen mit Verlinkung zum RIS. Den Direktlink finden Sie auf www.consensio.at > INFO& FAQ im gelben Kasten Direktlinks.  

21.01.2010 - Vorankündigung Aktionswoche Arbeitnehmerveranlagung

Bis Ende Februar müssen alle Dienstgeber die Lohnzetteldaten an die Finanzverwaltung übermitteln. Erst danach ist der jährliche Steuerausgleich sinnvoll zu beantragen. Nutzen Sie unsere Beratung und kommen Sie in der Aktionswoche vom 22. - 26.3.2010 zu uns. MEHR >    


28.12.2009 - Öffnungszeiten

Unsere Kanzlei ist vom 31.12.2009 bis einschließlich 10.1.2010 geschlossen. Wir wünschen Ihnen einen guten Start ins neue Jahr.

1.12.2009 - Einladung zum Vortragsabend "Schenken & Vererben" am 10.12.2009

Gemeinsamer Vortrag mit Notar Mag. Johannes Koren und der Raiffeisenbank. Neben steuerlichen Aspekten stehen vor allem Gestaltungsmöglichkeiten und Fragen der Finanzierung im Vordergrund.
Donnerstag, den 10. 12. 2009 um 18:30 im Gasthof Hasewend / Kinosaal in Eibiswald.

1.12.2009 - Newsletter 5/2009 mit Steuer-Check zum Jahresende

Mit unserem aktuellen und letzten Newsletter im heurigen Jahr erhalten Sie Unterstützung für die letzten Wochen im heurigen Jahr und Informationen zu den Neuerungen im Umsatzsteuerbereich ab 2010. MEHR >    

3.11.2009 - GKK Arbeitsbehelf - nur mehr online

Im neuesten Newsletter der NÖDIS Nr. 11 wird darüber informiert, dass der Arbeitsbehelf für Dienstgeber künftig nur mehr elektronisch publiziert wird. Einen entsprechend Link finden Sie auch in unserer Linksammlung > Behörden. NÖGKK-online >    

16.10.2009 - Rechnungslägungsänderungsgesetz 2010 - Anhebung Buchführungsgrenzen

Mit dem Begutachtungsentwurf zum sog RÄG 2010 soll mit Wirkung ab 1.1.2010 die Buchfürungsgrenze von bisher 400.000 auf 700.000 Euro angehoben werden. Damit würde sowohl das Erfordernis zur Eintragung im Firmenbuch für Einzelunternehmer als auch die Umstellung der Gewinnermittlung nach § 5 EStG für rund 12.000 betroffenen Unternehmen entfallen. MEHR >    

13.9.2009 - conSensio Newsletter 4/2009 - Änderung im conSensio-Team und Steuer-News

Der Herbst zieht ins Land und damit gibt es wieder jede Menge Neuigkeiten - sowohl in der Kanzlei, als auch im fachlichen Bereich. MEHR >    

1.9.2009 - Neue Auftraggeberhaftung für Bauleister ab 1.9.2009

Für Bauleistungsunternehmen ist mit 1.9.2009 eine neue Haftungsbestimmung für SV-Beiträge von Sub-Unternehmen in Kraft getreten. Damit soll der Sozialbetrug in der Bauwirtschaft eingedämmt werden. In unserem Informationsblatt finden Sie dazu eine Zusammenfassung und weiterführende Informationen. Info-Blatt lesen >
Direktlink www.sozialversicherung.at > Dienstgeber > Auftraggeberhaftung

1.7.2009 - Neue Verrechnungssätze ab 1.7.2009

Frau Mag. Dr. Repnik hat Ihre Berufsausbildung abgeschlossen und ist nun Steuerberaterin. Die aktuellen Verrechnungssätze finden Sie hier. Verrechnungsssätze >

11.5.2009 - Erlass des BMF vom 30.4.2009 zur Steuerreform 2009

Mit dem Erlass werden zahlreiche Klarstellungen getroffen, so zB. zur Absetzbarkeit von Kinderbetreuungskosten und dem zu erbringenden Nachweis dieser Aufwendungen. Details siehe FINDOK >

11.5.2009 - Senkung Basiszinssatz und Finanzamt-Zinsen ab 13.5.2009

Der neuerliche Zinsschritt der EZB führt auch zur Anpassung des Basiszinssatzes in Österreich um 0.5%-Punkte. Die aktuellen Zinssätze für Aussetzungs-, Anspruchs- und Stundungszinsen finden Sie auf unserer Übersicht der aktuellen Werte.   WERTE >

8.4.2009 - conSensio Newsletter 3/2009 - Steuer-News und Steuererklärungen 2008

Rückblick auf unseren Informationsabend und interessante gesetzliche Neuerungen von der Abgabenverwaltungsreform über die nun schon viel diskutierte Steuerreform bis hin zur Wohnrechtsnovelle.   MEHR >    

30.3.2009 - Aktuelles zur steuerlichen Absetzbarkeit von Spenden

Wissenswertes über die neue Absetzbarkeit von Spenden für mildtätige Zwecke sowie für Entwicklungs- und Katastrophenhilfe gibt es seit Kurzem auf der Website des BMF im Bereich Steuern > Fachinformationen > Einkommensteuer > Absetzbare Spenden   MEHR >

11.3.2009 - conSensio Newsletter 2/2009 - Steuer-News und Informationsabend

In der 2. Ausgabe unserer Steuer-News haben wir für Sie den zweiten Teil der Neuerungen dieses Jahres zusammengefasst.  MEHR >    

06.03.2009 - Senkung Basiszinssatz und Finanzamt-Zinsen ab 11.03.2009

In Folge der neuerlichen Senkung der Leitzinsen durch die EZB wird der Basiszinssatz nochmals um 0.5%-Punkte abgesenkt. Die aktuellen Zinssätze für Aussetzungs-, Anspruchs- und Stundungszinsen werden damit angepasst und erreichen ein historisch niedriges Niveau.   WERTE >

3.3.2009 - Einladung zum Informationsabend am Dienstag, 17. März 2009

Dieses Jahr befassen wir uns mit der aktuellen Steuerreform. Gemeinsam mit der Raiba Eibiswald - St. Oswald wollen wir den Teilnehmern mit Tipps im Bereich Personal und Finanzierung Unterstützung in den kommenden schwierigen Zeiten geben.  Einladung >   

20.2.2009 - Informationsabend am 17.3.2009: "Steuerreform und Tipps für schwierige Zeiten"

Gemeinsam mit der Raiba Eibiswald - St. Oswald veranstalten wir einen Informationsabend "Steuerreform und Tipps für schwierige Zeiten" am 17. März. Einladung und Details demnächst auf dieser Seite.

11.2.2009 - conSensio Newsletter 1/2009 - Steuerreform 2009

Nun sind die von unserer neuen Regierung im Koalitionsabkommen beschlossenen Steuererleichterungen in der gesetzgeberischen Zielgeraden.  MEHR >    

16.01.2009 - Senkung Basiszinssatz und Finanzamt-Zinsen ab 21.01.2009

In Folge der neuerlichen Senkung der Leitzinsen durch die EZB wird der Basiszinssatz nochmals um 0.5%-Punkte abgesenkt. Die aktuellen Zinssätze für Aussetzungs-, Anspruchs- und Stundungszinsen werden damit angepasst.   WERTE >


5.12.2008 - conSensio Newsletter 7/2008 - Jahresendspurt

Wir helfen Ihnen bei Ihrer Steueroptimierung zum Jahresende mit individueller Beratung und mit unserer Steuer-Checkliste. Neuerungen gibt es diesmal aus der Politik und auch in unserer Kanzlei.  MEHR >    

10.11.2008 - Senkung Basiszinssatz und Finanzamt-Zinsen ab 12.11.2008

Als Reaktion auf die globale Finanzkrise wurde der Basiszinssatz nochmals um 0.5%-Punkte abgesenkt. Die aktuellen Zinssätze für Aussetzungs-, Anspruchs- und Stundungszinsen wurden damit angepasst.   WERTE >

3.11.2008 - conSensio Newsletter 6/2008 - Treffen Sie die richtige Entscheidung..

Kommt sie, oder kommt sie nicht - die wirklich große Kr... ? Aber besser gar nicht daran denken, sagen die einen. Gute Ratschläge haben die anderen. Ein guter Freund hat mir kürzlich folgenden Aphorismus erzählt.  MEHR >    

14.10.2008 - Senkung Basiszinssatz und Finanzamt-Zinsen ab 15.10.2008

Als Reaktion auf die globale Finanzkrise wurde der Basiszinssatz von bisher 3,7% auf 3,13% abgesenkt. Die aktuellen Zinssätze für Aussetzungs-, Anspruchs- und Stundungszinsen wurden damit angepasst.   WERTE >

2.10.2008 - conSensio Newsletter 5/2008 - Steuer-News und Tipps zum Steuersparen

Die Zusammenfassung der Meldebestimmungen im Zusammenhang mit Schenkungen und die Auftraggeberhaftung für Sozialversicherungsbeiträge bei Bauleistern sind die Kernthemen des aktuellen Newsletters.    MEHR >    

15.7.2008 - Anhebung Basiszinssatz und Finanzamt-Zinsen ab 9.7.2008

Mit Wirkung ab 9.7.2008 wurde der Basiszinssatz von bisher 3,19% auf 3,7% angehoben. Die aktuellen Zinssätze für Aussetzungs-, Anspruchs- und Stundungszinsen wurden damit angepasst.   WERTE >

25.6.2008 - Neue km-Geld Sätze und Pendlerpauschalen ab 1.7.2008

In unserer Tabelle aktuelle Werte sind die ab 1.7.2008 geltenden Sätze nun korrekt eingetragen. Die Zusammenstellung der wichtigsten Werte aus den Bereichen Steuern, Sozialversicherung und Beihilfen finden Sie im gelben Fenster "Direktlinks"  WERTE >

18.6.2008 - Kanzleiöffnungszeiten

Bitte beachten Sie, dass unsere Kanzlei in der Woche vom 30.6. bis 4.7. geschlossen ist. In dieser Zeit ist Mag. Thomas Fiebich telefonisch für Sie erreichbar. Alle Kontaktdaten und Kanzleiöffnungszeiten finden Sie im Bereich  KONTAKT >

18.6.2008 - conSensio Newsletter 4/2008 - Steuer-News und Info-Blatt Ferialjob

In unseren Steuer-News lesen Sie diesmal über die endgültige Rechtslage betreffend Schenkungen, die angehobenen Tarife für Kilometergeld und Pendlerpauschalen, das Ende Juni in Kraft tretende Jugendbeschäftigungspaket, mit dem ein neues System der Lehrlingsförderung eingeführt wird...   MEHR >    

14.4.2008 - conSensio Newsletter 3/2008 - - Steuer-News und Aktionswoche 14.-18.April

Die Schwerpunkte der vorliegenden Steuer-News sind das geplante Schenkungsmeldegesetz und auf Grund des medialen Interesses, dass die aktuellen Steuerhinterziehungsfälle hervorrufen, eine Beleuchtung der Themen Selbstanzeige und Strafbarkeit von Bilanzdelikten. Aktuelle VwGH-Entscheidungen und der Hinweis auf die Erstattung ausländischer Vorsteuern runden die Steuer-News ab.   MEHR >    

26.2.2008 - conSensio Newsletter 2/2008 - Neuerungen rund um Familie und Kind

Nach den zahlreichen Neuerungen im unternehmerischen Bereich erfahren Sie in unseren Steuer-News 2/2008 die aktuellen Neuerungen für den außerbetrieblichen Bereich: Kindergeld, Familienbeihilfe, 24-Stunden-Betreuung sowie Neuerungen rund ums Auto.    MEHR >    

4.2.2008 - Informationsabend Montag 11.2.2008 - Neuerungen und Aktuelles

Gemeinsam mit der Raiffeisenbank veranstalten wir am 11.2.2008 einen Informationsabend zu aktuellen Themen. Dieses Jahr besonders interessant sind die zahlreichen Änderungen im Bereich Dienstnehmer: Anmeldung vor Arbeitsbeginn, soziale Absicherung der freien Dienstnehmer, Schwerarbeitsmeldung, Flexibilisierung der Arbeitszeit u.a.m. Vor allem für KMU von Bedeutung sind die neue Selbständigenvorsorge aber auch der der seit 2007 anwendbare FBiG (Freibetrag für investierte Gewinne). Nutzen Sie diesen Abend für ein unternehmerisches update.  Einladung >    Wegbeschreibung >

22.1.2008 - conSensio Newsletter 1/2008 - 40 Jahre Steuerberatung in Eibiswald

Auftakt zu unserem Jubiläumsjahr 40 Jahre Steuerberatung in Eibiswald mit Ankündigung Informationsabend und Aktionswoche Arbeitnehmerveranlagung. In den Steuer-News informieren wir über die wesentlichen Neuerungen ab 1.1.2008 wie insbesondere Dienstnehmer-Anmeldung vor Arbeitsbeginn, den Änderung bei freien Dienstnehmern und den steuerlichen Änderungen durch das Abgabensicherungsgesetz 2007.     MEHR >    


4.12.2007 - conSensio Newsletter 7/2007 - Steuer-Check zum Jahresende

In diesem Newsletter finden Sie unsere umfassende Checkliste zum Steuersparen   MEHR >

30.11.2007 - Neue Gesetzesreformen (INTRANET)

Die neue Vorsorge für Selbständige: Ministerialentwurf des BMVG. Details zu dieser Gesetzesnovelle finden Sie im INTRANET (Zugang nur für Klienten)

1.10.2007 - Hinweis auf Erlass zur Reisekostennovelle

Ergänzend zum Hauptthema unseres letzten Newsletters finden Sie in der FINDOK des BMF den neuen Erlass vom 17.9.2007 zur Reisekostennovelle 2007   MEHR >

26.9.2007 - Neue Gesetzesreformen (INTRANET)

Zwei neue Ministerialentwürfe: Sozialversicherungs-Änderungsgesetz 2007 und Abgabensicherungsgesetz 2007 . Details zu diesen Gesetzesnovellen finden Sie im INTRANET (Zugang nur für Klienten)

11.9.2007 - conSensio Newsletter 6/2007

Hauptthema ist die Neuregleung der Reisekostenersätze für Dienstnehmer ab 1.1.2008, die auf Grund einer verfassungswidrigen Verweisung der bestehenden Rechtslage erforderlich wurde. Weitere Informationen betreffen Neuerungen im Bereich Sozialversicherung, Barbewegungsverordnung und bei unseren deutschen Nachbarn. Lesen Sie auch, warum der 30.9. ein wichtiger Termin ist.   MEHR >

17.7.2007 - conSensio Newsletter 5/2007

Rechtzeitig zur Ferienzeit: Dazuverdienen in Ferialjobs. Die weiteren Themen: Getränkesteuerrückzahlung bei Handelsbetrieben und Rechtsgeschäftsgebühren und wie Sie diese allenfalls vermeiden können.    MEHR >

Aktualisierung Gesetzesreformen (INTRANET)

Sozialrechts-Änderungsgesetz 2007, Reisekosten-Novelle 2007 und Regierungsvorlage zur Novelle Arbeitszeitgesetz (AZG) und Arbeitsruhegesetz (ARG). Details zu diesen Gesetzesnovellen finden Sie im INTRANET (Zugang nur für Klienten)

Neue Stundensätze ab 1.7.2007

Unsere Verrechnungspreise und Auftragsbedingungen sind kein Geheimnis. Sie können diese jederzeit auf unserer Homepage einsehen. Unsere Stundensätze wurden mit 1.7.2007 angepasst.    MEHR >

Schenkungssteuer verfassungswidrig

Nach dem Erkenntnis bezüglich Erbschaftsteuer hat der Verfassungsgerichtshof mit Erkenntnis vom 15. Juni 2007 nun auch jene Regelung im Erbschafts- und Schenkungssteuergesetz aufgehoben, die "Schenkungen unter Lebenden" der Steuerpflicht unterwirft (§ 1 Abs 1 Z 2 ErbStG). Die Aufhebung tritt - wie schon bei der Erbschaftssteuer - mit Ablauf des 31. Juli 2008 in Kraft.
Details in der Pressinformation des VfGH vom 22.06.2007 zu Erkenntnis G 23/07  MEHR >

conSensio Newsletter 4/2007

Neuigkeiten im Bereich Einkommensteuer und Umsatzsteuer in unseren Steuer-NEWS.   MEHR >

Kleinkredit-Aktion Förderungsprogramm "Kleine Finanzierungshilfen"

Das Land Steiermark hat mit Beschluss vom 24.04.2007 das neue Aktionsprogramm "Kleine Finanzierungshilfen" ins Leben gerufen. Gefördert werden kleinste, kleine und mittlere Unternehmen (alle Branchen außer Tourismus) die sich zumindest im 3. Wirtschaftsjahr befinden durch Haftungsübernahmen und kostenloses Coachingpaket.   MEHR >

conSensio Newsletter 3/2007

Der Newsletter 3/2007 vom 25.5.2007 berichtet über das Ergebnis der Klientenumfrage und Steuer-News. Lesen Sie mehr im Menüpunkt Newsletter.   MEHR >

Freibetrag für investierte Gewinne – kein Ausschluss für bestimmte Bezieher selbständiger Einkünfte

Die vom BMF in den Richtlinien bisher vertretene Auffassung, dass der Freibetrag für investierte Gewinne (FBiG) nur jenen Steuerpflichtigen zusteht, die einen "richtigen" Betrieb haben, wird nun nicht mehr aufrecht gehalten. Somit steht der FBiG nunmehr auch Gesellschafter-Geschäftsführern, Aufsichtsräten u.a. offen. > BMF-Info vom 5.4.2007

Erhöhung der Stundungs-, Aussetzungs- und Anspruchszinsen ab 14.3.2007

Aufgrund der Erhöhung des Basiszinssatzes von bisher 2,67% auf nun 3,19% ergeben sich ab 14. März 2007 folgende Änderungen: Aussetzungs- und Anspruchszinsen betrag nunmehr 5,19%, Stundungszinsen betragen 7,69%. Eine Übersicht über diese und andere Zinssätze finden Sie unter den Direktlinks > aktuelle Werte > Zinsen

Aufhebung der Erbschaftssteuer durch den VfGH

Der VfGH hat mit Erkenntnis vom 7.3.2007 die Steuerpflicht für Erwerbe von Todes wegen mit Wirkung ab 1.8.2008 aufgehoben. Ob es zu einer Reparatur des Gesetzes oder einer endgültigen Abschaffung der Erbschaftssteuer kommen wird, ist derzeit ungewiss, zahlreiche Vorschläge werden derzeit in den Medien und Fachkreisen diskutiert. Da auch die Verfassungsmäßigkeit der im selben Gesetz geregelten Schenkungssteuer zur Prüfung ansteht, empfehlen wir, derzeit mit der Durchführung von Schenkungen zuzuwarten.

conSensio Newsletter 1/2007

Mit dem Newsletter 1/2007 vom 27.2.2007 erhalten Sie einen zusammenfassenden Überblick der wesentlichen Neuerungen 2007. Lesen Sie mehr im Menüpunkt Newsletter.   MEHR >

Informatonsblatt zum Betrugsbekämpfungsgesetz und zur Barbewegungs-VO

Mit diesem Informationsblatt erhalten Sie rasch einen Überblick über die seit 1.1.2007 geltenden verschärften Aufzeichnungspflichten     MEHR >

Informationsabend 2. März 2007

Gemeinsam mit der Raiffeisenbank veranstalten wir am 2.3.2007 einen Informationsabend zu den Themen "Steuerliche Neuerungen 2007 und steuerfreie Zukunftssicherung"    (Einladung PDF) MEHR >

Umsatzsteuer: Faxrechnungen auch 2007

Die Gültigkeit von FAX-Rechnungen wurde noch einmal um ein Jahr verlängert. Die Finanz anerkennt daher per FAX übermittelte Rechnungen bis 31.12.2007.    (BMF, 8.11.2006) MEHR >

Wertpapierdeckung: keine Verpflichtung ab 2007

Die verpflichtende Anschaffung von Wertpapieren für die Abfertigungs- und Pensionsrückstellung wurde vom VfGH als verfassungswidrig aufgehoben.    (BMF, 2.11.2006) MEHR >